Strompreisbremse

You are currently viewing Strompreisbremse

Ein erster Schritt zur Eindämmung der Inflation ist gemacht.

Nach dem heutigen Beschluss der „Strompreisbremse“ im Ministerrat wird der Strompreis für alle Haushalte bis zu etwa 2.900 kWh auf zehn Cent pro kWh gedeckelt, für den darüber hinausgehenden Verbrauch sollen marktübliche Preise bezahlt werden.

Zu spät, sozial unverträglich, nicht zum Energiesparen animierend – ja, sachliche Kritik ist berechtigt und willkommen. Auch wenn es besser ist, rasch und ungerecht zu entscheiden statt vorher endlos zu diskutieren und eine Lösung hinauszuschieben oder zu verhindern, muss auf jeden einzelnen Kritikpunkt eingegangen werden und ist ab sofort an den Feinheiten zu arbeiten.

Um das optimal zu schaffen, ist ein konstruktives Miteinander erforderlich, nicht ein wechselseitiges Beschimpfen und Kritisieren. Herausfordernd wird vor allem, die Ursachen der Inflation wirksam zu bekämpfen, statt nur Geld auszugeben und die Jugend weiter zu belasten. Diese darf und kann nicht ständig nur sorgenvoll in die Zukunft blicken.

Sie haben Fragen? Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie mit mir einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch (Dauer bis 30 Minuten)

Schreibe einen Kommentar

Dr. Albin Walchshofer

Unternehmensberater, Risikomanager, Risikomanagement